Keramik membran modul

Keramik membran modul ist eine komplette Einheit bestehend aus Keramikmembranen, Gehäuse, Zufuhreinlass, Konzentratauslass und Permeatauslass. Keramikmembranen und Gefäß befinden sich parallel zu den Gehäusen.

Das Gehäuse besteht aus Standardverbindern (Flansch, Klemme, Wirbel) zum Anschluss an die Einlass- und Auslassleitungen. Dazu gehört ein Verteiler, der den einströmenden Durchfluss zu allen Keramikmembranelementen im Gehäuse leitet. Die Gehäuse sind je nach Anwendungsanforderungen in verschiedenen Arten von Edelstahl, beschichtetem Stahl oder Kunststoff, Titan, erhältlich. Das Dichtungsmaterial hält die Elemente an der schwächsten Stelle der Gehäuse. Je nach Kundenwunsch steht eine breite Palette von Materialien (EPDM, FKM, Silizium) zur Verfügung.

    Fallmerkmale
  • Anzahl der Lademembranelemente: 1, 3, 7, 12, 19, 37, 61, 76, 91, 138, 241 Stk
  • Geeignete Länge des Membranelements Durchmesser: 500, 1000, 1200 mm /Durchmesser: 25, 30, 40 mm
  • Gehäusematerial: SUS304 (L), SUS316 (L), Titan, Kohlenstoffstahl mit Gummi, PVC, FRPP
  • Dichtungsmaterial: EPDM, FPM, Silizium, PTFE
  • Schnittstelle: Flansch, Klemme, Drehkupplung
  • Druckstufe: 0-1. 0 MPa, 0-1. 6 MPa, 0-2. 5 MPa, 0-4. 0 MPa
  • Norm: ISO, DIN /chemische Qualität, Hygienequalität
0